Referenzen

Februar 2018

Liebe „Ra(a)bennestler“,

vor etwas mehr als einem Jahr hatten wir das große Glück, eine Zusage unserer „Wunschkrippe“ für die Aufnahme unseres Sohnes Fritz zu erhalten. Schon bei dem allerersten Kennenlernen wussten wir: Hier wird unser Kind gut aufgehoben sein. Und dieser Eindruck hat sich täglich neu bestätigt. Behutsam wurde Fritz an den Krippen-Alltag herangeführt, zunächst mit Begleitung durch Mama, Papa oder Oma und dann „ganz allein“ – nur mit den liebevollen Erzieherinnen und den anderen Kindern in der Gruppe.

Es war immer wieder erstaunlich und beeindruckend zu sehen, wie hervorragend die Betreuerinnen jedes Kind den ganzen Tag über im Blick hatten, wie sie erkannten, wer Hilfe und Unterstützung brauchte, wer in seiner Selbständigkeit gefördert werden musste, wer getröstet oder einfach nur von seinem Kummer abgelenkt werden musste.

Mit großer Einfühlsamkeit, mit viel Freude, Kreativität und unendlicher Geduld meistern diese Erzieherinnen ihre Aufgaben.
Dafür sind Kinder und Eltern dankbar, und es scheint für alle Erwachsenen nicht nur Pflicht, sondern selbstverständlich zu sein, regelmäßig tatkräftig mitzuarbeiten – sei es beim monatlichen Elterntag, bei der Übernahme besonderer Aufgaben im Verein oder bei der Gestaltung und Durchführung von Festen und Feiern.

Die Erzieherinnen im Ra(a)benennest verstehen es, konsequent auf die Einhaltung bestimmter, mit den Kindern vereinbarter Regeln zu achten und vor allem, Werte zu vermitteln, die ein friedliches Miteinander ermöglichen und die Individualität jedes einzelnen stärken.

Wir wünschen den Ra(a)bennest-Mitarbeiterinnen für die Zukunft weiterhin viel Erfolg und Freude an ihrem -nicht immer einfachen- Beruf.

Herzliche Grüße

Eva Ahlborn mit Oma Gisela, Papa Karsten und Fritz

Februar 2018

Unsere beiden Kinder waren im Rabennest untergebracht. Beide habe sich dort sehr wohl und gut behütet gefühlt. Sie fragen noch heute nach dem Rabennest und den Erzieherinnen.

Die behutsame Eingewöhnung war für die Kinder (und uns Eltern) eine gute Vorbereitung. Unsere Kinder haben sich morgens auf das Rabennest gefreut. Der Tagesablauf dort hat ihnen die Stabilität gegeben, die sie in diesem Alter gebraucht haben.

Wir möchten uns bei dem gesamten Rabennest-Team für die gute und herzliche Betreuung unserer Kinder und das stets offene Ohr für uns Eltern bedanken. Bei den Elterntagen konnte man sich als Elternteil auch einiges „abschauen“, was zu Hause in so manchen Fällen hilfreich war…

Tomislava und Marco Sutor – mit den Rabennestkindern Lucas und Marie

Februar 2018

Unser Sohn kam im vergangenen Jahr im Alter von 17 Monaten ins Rabennest. Die Eingewöhnung verlief sehr sanft und gab ihm die Möglichkeit, sich langsam mit der neuen Umgebung und den Menschen vertraut zu machen.

Besonders die Tatsache, dass beide Erzieherinnen der jeweiligen Gruppe die Eingewöhnung gemeinsam durchführen, finden wir sehr positiv. So ist auch beim Ausfall einer Erzieherin immer eine vertraute Bezugsperson anwesend, was besonders in der ersten Zeit und für die ganz Kleinen von großer Bedeutung ist.

Noah hat sich jeden Tag gefreut, wenn wir beim Rabennest ankamen und ist vom ersten bis zum letzten Tag gern hingegangen.
Jeder Elterntag war für ihn etwas Besonderes; den Eltern ermöglicht er einen Einblick in den Krippenalltag.

Die tolle Vorbereitung auf den Kindergarten hat den Übergang sicherlich einfacher gemacht, trotzdem wäre Noah bis heute oft gerne noch ein “Krippenkind“ und freut sich immer wieder beim Spielkreis, in dem auch die “Ehemaligen“ willkommen sind, dabei zu sein und einige seiner alten Freunde wiederzusehen.

So können wir auch unseren jüngeren Sohn Elias im Sommer mit einem guten Gefühl ins Rabennest geben und freuen uns auf eine zweite Runde.

Tanja und Alpha Badjie

Januar 2018

Liebes Rabennest-Team.

Die Zeit im Rabennest bildete ein wichtiges Fundament für die Entwicklung unserer Kinder David und Rafael. Das pädagogische Konzept und vor allem die Leidenschaft und Professionalität, mit der es von der Leitung und den Erzieherinnen umgesetzt wird, sind absolut bemerkenswert. Dies in Verbindung mit dem familiären Ambiente eines Einfamilienhauses, dem weiten Auslauf des großen Gartens und der Möglichkeit für die Eltern ausführliche Einblicke in den Krippenalltag des Kindes zu gewinnen, findet das Rabennest meiner Meinung nach keines Gleichen in der Umgebung. Im Rabennest werden die Kinder nicht „verwahrt“, sondern gezielt gefördert, gebildet und auch „behütet“. Die Eingewöhnung der Kinder (und der Eltern ;-) ) findet sehr sanft und in enger Zusammenarbeit zwischen Erzieherinnen und Eltern statt. Auch ist man als Eltern nicht nur „Bring- und Abholdienst“, sondern wird durch den Elterntag, der einmal im Monat stattfindet, in den Krippenalltag mit eingebunden. Ein Austausch mit den Erzieherinnen ist durch die entspannten Bring- und Abholsituationen täglich möglich. Das Essensangebot ist vorbildlich: es werden nur Biolebensmittel verwendet, das Mittagessen wird selbst gekocht und auf Zucker wird weitestgehend verzichtet! Hervorzuheben sind ebenfalls die vielen Ausflüge, die bereits mit den Kleinsten unternommen wurden. Besonders gut hat uns gefallen, dass gemeinsam mit allen „Vor-Kindergartenkindern“ die zukünftigen Kindergärten besucht wurden. Ein Highlight für die Kids war das gemeinsame übernachten im Rabennest – ohne Eltern. Ein Programm, das man sonst nur aus Kindergärten kennt, welches im Rabennest aber traditionell und erfolgreich auch mit den Zwei- bzw. Dreijährigen umgesetzt wird. Wir sind sehr froh und dankbar, dass unsere beiden Kinder das Rabennest besuchen durften. Nicht nur unsere Jungs – auch mein Mann und ich sind jeden Tag gerne dort hingegangen.

Allerbeste Grüße von Familie Dörner

Juli 2017

Liebes Rabennest-Team,

an dieser Stelle möchten wir uns herzlichst dafür bedanken, dass Ihr unsere beiden Söhne Junos und Jaro gemeinsam mit uns durch die ersten Lebensjahre begleitet habt. Ab Mitte August wird dann auch Jaro nach der Zeit im Rabennest im Kindergarten angekommen sein und ein neuer Abschnitt in seinem Leben beginnt. Wir blicken sehr gerne auf die Zeit im Rabennest zurück und stehen anderen Eltern, welche am Rabennest interessiert sind, gerne für Fragen zur Verfügung.

Viele Grüße, S. Weitz-Kretschmer & J. Kretschmer

Juli 2017

Wir haben unseren Sohn seit dem ersten Tag der Eingewöhnung immer gerne ins Rabennest gebracht, weil er sich dort sehr wohl gefühlt hat. Das Rabennest-Team nimmt die Kinder mit ihren eigenen Persönlichkeiten an und hat uns mit seinem liebevollen und einfühlsamen Umgang mit den Kindern begeistert. Das pädagogische Konzept, dessen Umsetzung im Kita-Alltag, vorbildliche Konfliktlösungen und das vielseitige Angebot für die Kinder haben uns überzeugt. Es gab immer genügend Zeit für Gespräche. Der Elterntag war eine tolle Möglichkeit, Einblicke in das Kita-Geschehen zu bekommen und sich Anregungen für den Umgang zu Hause zu holen. Durch den Elterntag konnten wir die Entwicklung unseres Sohnes vom beobachtenden Kleinkind zum aufgeweckten Kindergartenkind hautnah miterleben. Beim ersten Elterntag konnte er noch nicht laufen, beim letzten Elterntag hat er alle Kinder souverän aufgerufen und wollte sich beim Frühstückverteilen kaum noch helfen lassen. Unser Sohn geht nun gut vorbereitet in den Kindergarten und wir können das Rabennest uneingeschränkt weiterempfehlen.

Cornelia und Guido Seelig